Medien
Carmen Perrin - Reprends ton souffle
Installationen, Zeichnungen, Skulpturen, Videos
30. Juni - 22. September 2019
Die international renommierte, bolivianisch-schweizerische Künstlerin Carmen Perrin (*1953 La Paz, lebt und arbeitet in Genf) ist bekannt für ihre Skulpturen, Objekte, Installationen, Interventionen im öffentlichen Raum und ihre Kollaborationen mit Architekten. In ihren autonomen Objekten verbindet sie klassische Fragen der Skulptur – das Ausloten von Tiefe und Raum, das Untersuchen der Materie und der sie umgebenden Leere – mit Fragen nach der Kraft als unabdingbares Element des Lebendigen und der Suche nach den Möglichkeiten, diese Kräfte sichtbar zu machen. Dabei entstehen faszinierende Kunstwerke mit gleichermassen ästhetischer wie überraschender Wirkung.

Die Ausstellung im Kunsthaus Grenchen ist seit 20 Jahren die erste institutionelle Einzelausstellung von Carmen Perrin in der Deutschschweiz. Im Neubau wird Carmen Perrin eine ortsspezifische Installation mit 350 brennenden Kerzen einrichten, die ebenso poetisch wie eindrücklich ist. In der Villa Girard werden Objekte, Zeichnungen und Videos einen Überblick über ihr Schaffen der letzten zehn Jahre geben.
Carlo Borer - Transformer 398
Schenkung der Regiobank Solothurn AG
Anlässlich ihres 200-Jahr-Jubiläums schenkt die Regiobank Solothurn AG der Stiftung Kunsthaus Grenchen eine Skulptur des Solothurner Künstlers Carlo Borer. Sie wird im Park des Kunsthauses platziert und erweitert die bestehende Sammlung von Grossskulpturen der Stiftung, die ihren Park belebt.
Jahresprogramm 2019