Aktuelle Ausstellungen
Gergana Mantscheva, Block 128b, 2023, Acryl und √Ėl auf Leinwand, 150 √ó 150 cm, Courtesy die K√ľnstlerin, Foto: Gergana Mantscheva
Gergana Mantscheva, Block 128b, 2023, Acryl und √Ėl auf Leinwand, 150 √ó 150 cm, Courtesy die K√ľnstlerin, Foto: Gergana Mantscheva

ALL OVER. Malerei und Zeichnung von Gergana Mantscheva

Wir freuen uns, das vielschichtige Werk von Gergana Mantscheva in einer ersten Museumsausstellung im Kunsthaus Grenchen zu pr√§sentieren. Die K√ľnstlerin wurde 1975 in Bulgarien geboren, damals ein Satellitenstaat der Sowjetunion. Die Worte des Ausstellungstitels ALL OVER lassen verschiedene Lesarten zu. Stilistisch verweisen sie auf die ausschnitthaften Motive der K√ľnstlerin, die sich √ľber die Bildgrenzen hinaus weiterdenken lassen. √úbersetzt mit "alles vorbei" kann der Ausstellungstitel auch als Kommentar zum Erbe der Sowjetunion aufgefasst werden, nach dem w√§hrend des Angriffskriegs von Russland auf die Ukraine in tragischer Weise gefragt wird. Die Zeichen des Zerfalls, die es in Mantschevas Werk immer wieder zu bestaunen gibt, sind auch Reminiszenzen an eine vergangene (Welt-)Zeit.


Das Werk Mantschevas besticht durch eine vom (sozialistischen) Realismus gepr√§gte Malerei mit inhaltlichem Tiefgang. Immer wieder scheinen in ihren Werken biografische und historische Vergangenheiten auf. Es zeigen sich zum Beispiel Hausfassaden typisch osteurop√§ischer Wohnbl√∂cke, aus denen Tristesse und Melancholie, aber auch Akkuratesse und Effizienz sprechen. In endlosen Formwiederholungen reihen sich Fenster, T√ľren und Balkone aneinander. Eine √§hnliche All-over-Struktur taucht auch bei anderen Motiven wie den √ľbereinandergeschichteten Holzsplittern auf. Die dezenten Farbabstufungen lassen uns die verschiedenen St√ľcke voneinander unterscheiden, oder gar Gegenst√§nde wie zerst√∂rte Bettgestelle erkennen. Pl√∂tzlich erhalten die Bilder trotz scheinbarer Banalit√§t eine narrative, teils tragische Dimension.

Zur Ausstellung erscheint im Verlag edition clandestin, Biel, eine Publikation mit Texten von Ralf Harder und Robin Byland, Sprache: Deutsch. Das Buch erscheint am Donnerstag, 22. August 2024.