Vorschau
Urs Dickerhof, Cleveland is nice, 1971, Siebdruck auf Papier, 60 x 60cm, © Urs Dickerhof
Urs Dickerhof, Cleveland is nice, 1971, Siebdruck auf Papier, 60 x 60cm, © Urs Dickerhof
Vernissage

Dienstag, 22. Oktober 2013 | 19 Uhr

Vergissmeinnicht

22. Oktober - 17. November 2013
Die Stiftung Kunsthaus Grenchen durfte in den letzten Jahren umfangreiche Schenkungen entgegennehmen: Die Künstler Heinz-Peter Kohler (*1935), Jörg Mollet (*1946) und Urs Dickerhof (*1941) gaben ihr gesamtes druckgrafisches Werk in die Obhut der Stiftung, aus dem Nachlass von Max Brunner (1910–2007) durfte sie zahlreiche Arbeiten auf Papier entgegennehmen und Martin Müller-Reinhart (1954–2009) schenkte zusammen mit dem Kanton Solothurn ein grosses Konvolut seiner druckgrafischen Werke mit dem Titel «Projet t». Schenkungen dieser Grössenordnung erachten wir als deutliche Zeichen des Vertrauens in die Institution – im Idealfall sind sie für Künstler wie Kunstmuseum gleichermassen wertvoll und sinnstiftend.

Die vier grundlegenden Aufgaben des Museums – sammeln, bewahren, erforschen, vermitteln – werden zwar permanent ausgeführt, doch die drei erstgenannten Tätigkeitsfelder bleiben meist im Verborgenen. Das (Kunst-)Museum als Speicher von Wissen arbeitet im Stillen gegen das Vergessen und leistet einen unverzichtbaren Beitrag an die Erhaltung unseres Kulturgutes und damit an die Identität unserer zivilen Gesellschaft. Das Kunsthaus Grenchen präsentiert eine Auswahl aus den jüngst als Schenkung erhaltenen Kunstwerken und gibt Einblick in diese im Verborgenen schlummernden bedeutenden Neuzugänge.